Anreise 25.06.2018 Abreise 30.06.2018 Personen 2 Personen
Im Nullkommanichts zum perfekten Grillmeister!

Das Oberstdorf Hostel, DIE Unterkunft in Oberstdorf im Allgäu, macht Dich zum perfekten Grillmeister

3, 2, 1, Grillen!
Deine Steaks werden Zuhause immer trocken, wie eine alte Schuhsohle? Du triffst nie den richtigen Garpunkt und Dein Fleisch hat eine prägnante Färbung Richtung Schwarz? Dann bis Du hier genau richtig!
Schritt für Schritt
Wir haben für Dich ein paar Tipps herausgesucht, die Dich im Nullkommanichts zum absoluten Grillprofi machen. Wir sind bereit für eine heiße Grillsaison. Und Du?
Let it burn!
Wenn man an das Grillen denkt, hat man sofort Bilder von lauen Sommerabenden, geselligen Runden und schönen Sonnenstunden im Kopf. Doch der Gestaltung des Grillabends (-nachmittags) sind keine Grenzen gesetzt. Hier können sich die angehenden Grillmeister frei ausleben und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Egal ob im eigenen Garten, gemütlich auf dem Balkon oder spontan am nahegelegenen See - mit unseren Tipps schmeckt das Fleisch garantiert und der Abend wird zu einem echten Erlebnis.

Das kleine 1 x 1 des Grillens!

Ein zartes Rinderfilet mit der Garstufe medium & einer süßen, karamellisierten Kruste oder doch lieber würzige und saftige Spareribs? Alles für Dich keine Herausforderung mehr. Mit unserem kleinen 1 × 1 des Grillens bist Du fit für den Sommer.

1. Der Grill
Das wichtigste Werkzeug beim Brutzeln ist der Grill selbst. Hier scheiden sich die Gemühter. Die einen wollen es traditionell und greifen zum Holzkohlegrill, die anderen mögen es moderner und schwören auf den Gasgrill. Bei wenig Platz kann auch der Elektrogrill zur Hand genommen werden.

2. Das Anzünden
Es geht ans Türmchen bauen. ;) Die Holzkohlestückchen oder die Briketts werden zu einer süßen Pyramide gestapelt. Nun legst Du einen Anzündwürfel oder geknülltes Zeitungspapier unter den Stapel und zündest dieses an. Die Kohle hat ihre gewünschte Temperatur, wenn die Stückchen mit einer leicht grauen Ascheschicht überzogen sind.

3. Das Vorheizen
Um die Essensreste von der letzten Grillparty los zu werden, ist es am Besten, wenn Du Deinem Grill richtig Dampf unterm Hintern machst. Nach 10 - 15 Min. Vorheizen mit geschlossenem Deckel sollte Dein Schätzchen Betriebstemperatur haben.

Das große Geheimnis des Grillens?

Direkte Hitze

Ähnlich wie beim Braten, wird das Fleisch direkt über der Wärmequelle gegrillt. Dein Grillgut muss nur ein einziges Mal nach der Hälfte der Grillzeit gewendet werden. Die direkte Hitze ist dem scharfen Anbraten gleichzusetzen.

Steaks, Koteletts, Hähnchenstücke und dickeres Fleisch sollten scharf "angegrillt" werden!

Indirekte Hitze

Das indirekte Grillen ist mit dem Garen zu vergleichen, nur das Dein Fleisch gegrillt wird, es ein besseres Aroma hat und natürlich viel besser aussieht ;) So funktioniert es: Verteile die heiße Kohle gleichmäßig im Grill und platziere eine Aluminiumtropfschale in der Mitte, damit das abtropfende Fett und der Fleichsaft nicht auf der Kohle verbrennen. Die zirkulierende Hitze ist mit der Umluftfunktion eines Backofens zu vergleichen. Bei einer längeren Grillzeit füllst Du einfach zusätzlich etwas Wasser dazu. Das Fleisch wird nun mittig über der Schale auf dem Rost platziert.

Wichtig: Egal ob direkte oder indirekte Hitze: Es wird immer mit geschlossenem Deckel gegrillt. Ähnlich wie in einem Backofen, wird im Gegensatz zum offenen Grill beim Barbecue-Grill das Grillgut nicht nur von unten erhitzt, sondern rundherum. Durch die "niedrige" Hitze und die längere Garzeit, wird das Fleisch zarter und saftiger.

Rindfleisch

Nichts passt besser zu einem richtigen BBQ als das Rindfleisch. Egal ob als zartes Steak oder als saftige Rippe - das Fleisch ist immer ein wahrer Hochgenuss.
Steak: 20 - 30 Min. bei Zimmertemperatur ruhen lassen und erst kurz vor dem Grillen salzen. Damit der Fleischsaft sich wieder in das Innere zurückziehen kann, sollte das Steak auch nach dem Grillen 5 - 10 Min., in Alufolien eingekuschelt, ruhen. Für die richtigen BBQ-Streifen, streichst Du das einfach kurz vor dem Grillen mit Olivenöl ein.
Tipp: weniger saftiges Fleisch sollte einen Tag vorher in säurehaltige Produkte wie Joghurt, Wein, Essig, Frucht- oder Gemüsesaft mariniert werden, damit das Fleisch zart wird.

Schweinefleisch

Es gibt keine bessere Methode, Schweinefleisch zu bearbeiten, als es zu grillen.
Spareribs: Da BBQ-Sauce viel Zucker enthält solltest Du Dein Fleisch nie vor den letzen 10 - 20 Min. der Grillzeit bepinseln. Niemals die Spareribs vorkochen - das ganze Aroma geht flöten.
*Kotelett:*Um Dein perfektes Kotelett verschlingen zu können, sollte das Stück mind. eine Dicke von 2,5 cm oder dicker haben und mit Öl bepinselt sein. Kurz anbraten und dann bei indirekter, mittlerer Hitze zu Ende grillen. Voilá!

Geflügel

Egal auf welchen Grill man schaut, das Geflügel ist der unbestrittene König des Grillens. Von Hähnchenflügel bis zur ganzen Pute ist dem Grillprofi keine Grenze gesetzt.
In der Regel gilt: knochenlose, hautlose, halbe Hühnerbrüste sollten bei direkter Hitze 8 - 12 Min. gegrillt werden, bis der Fleischsaft klar oder das Innere nicht länger Rosa ist.
Ein ganzes Huhn: Wenn Du Dich gleich an das gesamte Hühnchen wagst, muss auch hier der Fleischsaft klar und das Fleisch weiß sein. Ein guter Anhaltspunkt ist die Kerntemperatur, die im Allgemeinen bei 75° C und an der dicksten Stelle der Brust bei 80° C, liegen muss.

Du hast 2 linke Hände?

Macht nichts! Die Oberstdorf Hostel-Crew hat sich für den Sommer etwas ganz Besonderes ausgedacht. Jeden Samstag veranstalten wir für unsere Übernachtungs-Gäste ein leckeres BBQ mit allem, was das Grillmeister-Herz begehrt.